X

Konfiguration laden

Öffnen Sie eine im Oase Code gespeicherte Konfiguration.

Hinweis:  Beim Aufrufen eines Oase Codes wird Ihre aktuelle Konfiguration überschrieben.

Altgeräterücknahme

Ab dem 24.07.2016 sind Vertreiber von Elektro(nik)geräten nach der Novellierung des Elektro- und Elektronikgesetzes (ElektroG) verpflichtet, Altgeräte zurückzunehmen. Wir nehmen Ihre alten Elektro(nik)kleingeräte bis zu einer maximalen Länge von 25 cm* gerne kostenlos zurück. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Elektroaltgeräte für Sie kostenlos an unseren Verwertungspartner zurück zusenden und fachgerecht und umweltverträglich entsorgen zu lassen.

Bitte senden Sie per E-Mail die folgenden Angaben:

Betreff: Altgeräterückgabe über OASE Livingwater

Geben Sie in der E-Mail bitte die folgenden Daten von sich an:

  • Vor- und Nachname
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Wohnort
  • Ihre E-Mailadresse
  • Optional Ihre Telefonnummer

Senden Sie Ihr E-Mail mit den oben aufgeführten Angaben bitte an sales@erp-recycling.org.
Binnen zwei Arbeitstagen nach Versand Ihrer E-Mails erhalten Sie von unserem beauftragten Partner, der European Recycling Platform (ERP) eine PDF-Datei mit einem UPS-Paketaufkleber.

Bitte verpacken Sie Ihr Altgerät in einem stabilen, ausreichend großen Karton und polstern Sie das Altgerät ausreichend, damit es während des Transports nicht beschädigt wird. Bitte beachten Sie insbesondere unsere separaten Verpackungshinweise für Lampen. Wir bitten Sie darauf zu achten, dass Ihr Paket ein maximales Gewicht von 10 kg nicht überschreiten darf. 

Versehen Sie Ihr Paket mit dem zugesandten Paketaufkleber und geben Sie Ihr Paket bei einer der rund 4.000 UPS-Paketannahmestellen in Deutschland ab. Die Abgabe und der Versand sind für Sie kostenlos. Die nächstgelegene UPS-Paketannahmestelle finden Sie im Internet unter folgender Adresse: https://www.ups.com/dropoff?loc=de_de

* = keine Abmessung darf größer als 25 cm sein.

 

Wichtige Informationen zur Altgeräterücksendung und Verpackungshinweise 

Wie kann ich als Verbraucher mein Altgerät kostenlos zurücksenden?

Für Geräte mit einem Gewicht bis zu maximal 10 kg können Sie bei unserem Partner ERP Deutschland per E-Mail ganz unkompliziert einen bereits adressierten Paketschein anfordern, der Ihnen binnen zwei Arbeitstagen nach Anforderung als PDF-Datei per E-Mail zu gesandt wird.

Die Elektroaltgeräte müssen in einem stabilen Paket verpackt sein. Bitte beachten Sie unsere nachfolgend aufgeführten Verpackungsanweisungen. Abgeben können Sie Ihr ordnungsgemäß verpacktes Altgerät bei einer von rund 4.000 UPS-Paketannahmestellen in ganz Deutschland.

Die nächstgelegene UPS-Paketannahmestelle zu Ihrem Wohnort finden Sie im Internet unter folgender Adresse: https://www.ups.com/dropoff?loc=de_de

Welche Geräte können versandt werden?

Verbraucher dürfen grundsätzlich alle Arten von Elektroaltgeräte bis zu einer maximalen Abmessung von 25 cm an der längsten Stelle des Gerätes einsenden. Es können durchaus auch mehrere Altgeräte in einem Paket untergebracht sein, solange das maximale Paketgewicht 10 kg nicht überschreitet. 

Lampen und Beleuchtungskörper

Lampen und Beleuchtungskörper müssen vor der Rücksendung besonders sorgfältig verpackt werden, da diese beim Transport leicht zu Bruch gehen und Schadstoffe freisetzen können. Sie sind gut von allen Seiten gepolstert und möglichst bruchsicher zu verpacken, um ein Zerbrechen zu verhindern. Nutzen Sie einen ausreichend großen und stabilen Karton.

Batterien und Akkumulatoren

Lose Batterien und Akkumulatoren gehören nicht ins Paket und sind vom Versand ausgeschlossen, weil hier die Gefahr von Kurzschlüssen besteht. Entfernen Sie (wenn möglich) alle Batterien und Akkus aus den Geräten und führen Sie diese der Batterieentsorgung zu. Bitte geben Sie Altbatterien und Akkumulatoren bei einer der vielen Batteriesammelstellen in den Kommunen oder im Handel ab.

Was muss beim Versand beachtet werden?

Bitte benutzen Sie ein möglichst stabiles Paket wie beispielsweise einen Umzugskarton oder die Verpackung von Ihrer letzten Online-Bestellung. Plastikbeutel oder Säcke sind vom Versand ausgeschlossen weil Altgeräte darin nicht bruchsicher befördert werden können. 

Das gewählte Paket soll den Inhalt möglichst vor Beschädigung schützen und den reibungslosen Transport ermöglichen. Bitte polstern Sie die Verpackung von innen gut aus (z. b. mit alten Zeitungen). 

Pakete sollten so befüllt werden, dass der Inhalt nicht frei beweglich ist. Die Stabilisierung des Paketinhalts kann ggf. durch Hinzugabe von Papier oder Kartonagen als Füllmaterial erfolgen. Schließlich sollte das Paket gut verschlossen werden (z. B. mit Paketklebeband). Zu guter Letzt darf nicht vergessen werden, den Paketschein, den Sie per E-Mail von unserem Partner ERP erhalten haben, auf das Paket zu kleben. 

Altgeräte unterliegen Transport- und Beförderungsvorschriften wie beispielsweise der ADR-Richtlinie. Verbraucher haben als Versender hierbei die Pflicht, Altgeräte ordnungsgemäß und sicher zu Verpacken. 

Was geschieht mit den eingesandten Altgeräten?

Alle zurückgesandten Altgeräte werden an ein zertifiziertes und auditiertes Recyclingunternehmen gesandt, dort registriert und anschließend fachgerecht und umweltverträglich verwertet. Die bei der Verwertung zurückgewonnenen Rohstoffe werden der produzierenden Industrie wieder zur Verfügung gestellt und so werden letztlich Rohstoffkreisläufe geschlossen.

Was kostet den Verbraucher die Rücksendung von Altgeräten?

Die Rückgabe von Elektroaltgeräten ist für Verbraucher kostenlos. Dieser Service wird vom Online-Händler finanziert.

Was geschieht mit den Daten der Verbraucher auf zurückgesandten Altgeräten?

Verbraucher sind selbst dafür verantwortlich, personenbezogene Daten auf den zu entsorgenden Elektroaltgeräten zu löschen. Datenträger werden zwar während des Recyclingprozesses mechanisch zerstört, sodass persönliche Daten nicht wiederhergestellt werden können. Eine Garantie dafür können der Händler und seine Verwertungspartner jedoch nicht ausstellen. Verbraucher werden daher in eigenem Interesse gebeten, vor der Rücksendung von Geräten die darauf vorhandenen Daten zu löschen.

Warum müssen Altgeräte fachgerecht entsorgt werden und dürfen nicht in den Hausmüll?

In Elektro- und Elektronikgeräten stecken einerseits wertvolle Rohstoffe wie Stahl, Kupfer, Aluminium oder auch Gold. Anderseits enthalten viele Elektrogeräte nach wie vor Substanzen, die für Mensch, Tier und Umwelt schädlich sind.

Um die Schadstoffe fachgerecht und umweltverträglich aus Elektroaltgeräten zu entsorgen und die wertvollen Rohstoffe wieder in den Produktionskreislauf zurückzuführen, hat die Europäische Union im Jahr 2002 eine Richtlinie - die sogenannte WEEE-Direktive (WEEE = Waste of Electrical and Electronic Equipment) - herausgegeben, die in Deutschland als Elektrogesetz (kurz: ElektroG) umgesetzt wurde.

Das ElektroG betrifft elektronische Geräte aller Art, vereinfacht gesagt, alle Geräte, die Strom erzeugen, die zum Betrieb Strom brauchen oder durch die Strom fließt.

Die WEEE-Richtlinie und das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) dienen folgenden Zielen: 

  • Gesundheit und Umwelt vor schädlichen Substanzen aus Elektro- und Elektronikgeräten zu schützen 
  • Die Abfallmengen durch Wiederverwendung oder Verwertung (Recycling) zu verringern 

Darüber hinaus werden die Verantwortlichkeiten für Hersteller, Händler und Verbraucher klar geregelt.

Woran erkennen Sie, dass ein Gerät unter das ElektroG fällt?

Alle Elektro- und Elektronikgeräte, die auf den europäischen Markt gebracht werden, müssen mit der durchgestrichenen Mülltonne (gem. nachfolgendem Symbol) gekennzeichnet werden. 

Geräte mit dieser Kennzeichnung dürfen nicht über den Restmüll entsorgt, sondern müssen durch Rückgabe an den verantwortlichen Hersteller bzw. Importeur über die Sammelstellen der öffentlich rechtlichen Entsorgungsträger, wie beispielsweise kommunale Wertstoffhöfe oder den Handel/Fernabsatzhandel zurückgegeben und so der Wiederverwertung zugeführt werden.